Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

Februar 2019
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

17 November 2009 - 16:51Aufgeblasene Stichprobe

Die Personalberatung IFOK GmbH veröffentlichte diesen Monat eine Studie über das Thema Social Media und Personalarbeit. Die befragten Personalverantwortlichen zeichneten dabei ein Bild vom Umgang mit Social Medias im Betrieb, wie man ihn sich vorstellen konnte. Die meisten Personaler (60%) nutzten Netzwerkplattformen, Microblogging, etc. zumindest einmal zu Rekrutierungszwecken. Während die Bildung der Arbeitgebermarke im Internet oder ein strategischer Umgang mit Social Media im HR-Bereich kaum eine Rolle spielt.

Unschön an dieser Studie fand ich eine Sache. In einer Mail an mich wurde von 800 befragten Personalverantwortlichen gesprochen, genauso in der Zusammenfassung der Studie auf der Internetseite von IFOK. Schaut man sich die Langfassung an, liest man auf einmal: “Die Kurzstudie basiert auf einer Online-Befragung von 800 Personalexperten in Deutschland. Die Rücklaufquote betrug mit 133 Teilnehmenden 17 Prozent.” Die Umfrage basiert auf den Antworten von 133 Personalverantwortlichen und nicht wie suggeriert auf den Antworten von 800. Soll das ein Marketing-Geck sein? Ich schreibe demnächst auch 1000 Personalverantwortlich an und wenn nur 10 antworten, spreche ich auch von 1000 Befragten.

Ich musste mich sehr über dieses künstlich Aufblasen der Stichprobe wundern, da die Güte einer Studie nicht nur von der Anzahl der Befragten abhängt. Besser wäre es doch die Effektstärken anzugeben. Dadurch hätte man das vermeintliche Problem gelöst eine “zu kleine” Stichprobe zu haben.

Christian Reiss | No Comments | Tags: Allgemein

Add a Comment