Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

November 2014
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

25 November 2009 - 11:34Vorteile des Diversity Managements

Wer selbest längere Zeit im Ausland gelebt hat, weiß, dass sich die Denkweisen und die Lebensart von Kulturen unterscheiden. Nicht alles was für die Einwohner eines Lands gut und unumstößlich ist, ist für Ausländer logisch nachvollziehbar. Während wir den Begriff betriebsblind in der Wirtschaft akzeptieren und in unseren Wortschatz aufgenommen haben, ist die Bedeutung dieses Wortes auf Kulturen nicht übertragen worden. Doch definitiv gibt es auch eine kulturelle Bilndheit. Durch Sozialisation wird der Mensch in seiner Kultur geprägt, ohne dass er sie hinterfragt. Die Sinnhaftigkeit erworbener Regeln und Verhaltensweisen wird kaum hinterfragt. Meistens bekommen Menschen erst die Chance dazu, wenn sie sich länger in anderen Kulturen aufgehalten haben und dort die eigenen Regeln aus der Distanz betrachten können.

Wenn du in Shanghai lebst, wirst du dir sicherlich darüber Gedanken machen, warum wir unser Frischfleich in Kühlschränken lagern, es dort aber vor den Läden über dem Bürgersteig gehängt, angeboten wird. Es ist erstaunlich, aber die Menschen dort essen das Fleisch und überleben dennoch.  (weiterlesen …)

Christian Reiss | No Comments | Tags: Allgemein, International HR, Personalauswahl, Personalmarketing, Recruiting

29 Oktober 2009 - 11:56Bis aufs Blut

Ich bin Verfechter einer gut durchdachten, der zu besetzenden Stelle angepassten, arbeitsrechtlich einwandfreien, objektiven und später evaluierten Personalauswahl. Der Kandidat soll nicht nicht auf die Stelle passen (was in der Eignungsdiagnostik etwas vollkommen anderes ist, als wenn er passen soll). Dafür sollte man je nach Anforderungsprofil der Stelle die richtigen Instrumente der Personalauswahl nutzen.

Wer hätte gedacht, dass Stellenanforderungen bei Daimler so extrem sind, dass dort mit einem Bluttest gearbeitet werden muss. Bluttests werden bei Daimler im Bewerbungsverfahren angewandt. Blut wird den Bewerbern entnommen und untersucht. Worauf weiß man nicht genau, man weiß aber, dass sich das Daimlerwerk in Bremen im Umgang mit medizinischen Daten von Mitarbeitern bereits einen gewissen Ruf verdient hat.

Eine arbeitsrechtlich äußerst bedenkliche Praxis, denn generell darf nur abgefragt / getestet werden, was nötig ist um die zu besetzende Tätigkeit auszuüben. Da fragt man sich, was die Mitarbeiter bei Daimler machen müssen, was einen Bluttest rechtfertigt.

EDIT: Hier ein Interview mit dem Leiter des Bereichs Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz und Leitendem Konzernarzt von Daimler, Dr. med. Helmut Schmidt im Daimler Blog. In dem Interview wird leider nicht geklärt für welche Stellen Blutproben entnommen werden. Der Versuch den Bluttest als freiwillig darzustellen ist absurd…

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Allgemein, Personalauswahl

26 Oktober 2009 - 13:08Xing veredelt sein Tafelsilber – Die Recruiter-Mitgliedschaft

Für die meisten Recruiter, die im Internet unterwegs sind, bietet Xing einen Riesenvorteil gegenüber anderen Jobsuchmaschinen. Und damit meine ich nicht den klassischen Stellenmarkt von Xing, sondern die riesige Anzahl von Lebensläufen/Profilen, die Xings Nutzer online hinterlegt haben. Das Beste an den Xing Profilen ist, dass sie meistens auch aktuell sind. Denn Xing ist nicht nur eine Jobsuchmaschine, wo man einmal, wenn man eine neue Stelle sucht, sein Profil hinterlegt. Xing ist ein Open Business Club, um den alten Namen des Unternehmens nochmal zu bemühen. In erster Linie kommen Kunden nicht zu Xing, um einen Job zu bekommen, sondern um ein Netzwerk aufzubauen. Durch häufigere Frequentierung der Seite und dem Bemühen seinem Netzwerk seinen aktuellen Status mitzuteilen, kommt es zu einer hohen Aktualität der Profile. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 2 Comments | Tags: Allgemein, Personalauswahl, Recruiting

17 Juli 2009 - 11:35Entdeckst du Lügen im Bewerbungsgespräch

Vor ein paar Tagen habe ich eine E-Mail von Martin Scharmach bekommen. Dieser arbeitet in einer Arbeitsgruppe um PD Dr. Marc-André Reinhard, Prof. Dr. Oliver Dickhäuser (Universität Mannheim), Prof. Dr. Siegfried Sporer (Universität Gießen) und Dr. Karl Ask (Universität Göteborg) an einem sehr spannenden Thema, der Erkennung von Lügen und der Glaubwürdigkeit von Personen.

In einer aktuellen Studie geht es für die Teilnehmer darum, herauszufinden, ob Bewerber im Bewerbungsgespräch die Warheit sagen oder lügen. Die Teilnehmer an der Studie werden in zwei Gruppen aufgeteilt. In der einen Gruppe finden sich Personaler die bereits Erfahrung mit der Erkennung von Lügen in Bewerbungsgesprächen haben und in der anderen Gruppe Teilnehmer, die hier über keine Erfahrung verfügen.

Das Thema finde ich sehr spannend und Einige von euch sicherlich auch. Mitmachen könnt ihr, wenn ihr folgendem Link folgt: http://www.sowi.uni-mannheim.de/wahrheitluege Im Anschluss an den Test (25 Minuten)  in dem man kurze Filme sieht und bewerten muss, ob gelogen wird oder nicht, bekommt man seine persönliche Trefferquote mitgeteilt. Dies kann ich leider nicht bestätigen, da bei mir nach ca. 10 Filmchen der Server ausgefallen ist und ich gerade keine Lust habe noch einmal von vorne anzufangen. Zu gewinnen gibt es auch noch ein paar Amazon-Gutscheine. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Personalauswahl, Recruiting

6 März 2009 - 12:00Anonymer Lebenslauf

Der neue Personaler Comic ist da. Diesmal handelt der Comic von der Anonymisierung von Lebensläufen im Personalauswahlprozess. Das Thema wurde bereits in einem früheren Beitrag auf diesem Blog angesprochen. Natürlich verzichtet man durch anonyme Lebensläufe auf Informationen, aber welche Angst haben Personalverantwortliche vor dem Nichtwissen des Namens und dem Nichtkennen des Äußeren? Die Antwort findet ihr im Personaler Comic…

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Personalauswahl

9 Februar 2009 - 15:15Was unterscheidet Offline- von Online-Bewerbern?

In der aktuellen Zeitschrift für Personalpsychologie (01/09) widmet sich eine Studie dem Thema Online Bewerbungen. Es wurde untersucht wann Bewerber eher Online-Bewerbungen und wann eher Pen-Paper-Bewerbungen zur Bewerbung nutzen. Auf der anderen Seite wurden Unternehmen befragt, wie Sie Online-Bewerbungen in der Praxis sehen. Insgesamt wurden dazu zwei Untersuchungen mit 63 Unternehmen und 518 Bewerbern durchgeführt.

Die Autoren Barnard Batinic undMarcus Appel finden heraus, dass eine Kombination von Gründen Bewerber entscheiden läßt, welchen Bewerbungsweg sie gehen. Ob sie sich klassisch bewerben, oder eine Online-Bewerbung schreiben. Folgende Gründe wurden gefunden:  (weiterlesen …)

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Allgemein, Personalauswahl

4 August 2008 - 22:37Mismatch Problem – Der neue?! Fehler in der Personalauswahl

Auf der New Yorker Conference: Stories form the near future hielt der Buchautor Malcolm Gladwell einen Vortrag über ein großes Problem in der Personalauswahl, das er das Mismatch Problem nennt. Schauen Sie sich das Video an, Gladwells Vortrag ist amüsant und für Einsteiger in die Personalauswahlbranche vielleicht sogar hilfreich.

Aber vor allem ist Malcolm Gladwell ein guter Verkäufer, denn das Mismatch Problem ist nichts anderes als, das Problem mit seinem Prädiktor das Kriterium auch zu treffen. Ganze Legionen von Wirtschaftspsychologiestudenten können Ihnen dieses Problem seit Jahrzehnten vorbeten.    (weiterlesen …)

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Personalauswahl, Personaldiagnostik, Recruiting

18 Februar 2008 - 14:40HR-Praktikanten

Der nächste Personaler Comic wird von den Praktikanten im HR handeln. Dies ist die am stärksten unterschätzte Resource in den meisten Personalabteilungen. Manche Firmen haben dies auch schon eingesehen. Dort bevölkern sie scharenweise die Büros und helfen für zwei Butterbrote am Tag in allen Belangen der Personalarbeit. Welche Firma träumt nicht davon einen günstigen Praktikanten anzustellen, der vielleicht schon ein Diplom hat, den man aber aufgrund der Arbeitsmarktlage nicht einstellen muss?

Ich diskutierte über diese Methode bereits mit einem Kollegen, der besagte Technik in seiner Personalabteilung anwandt. Er argumentierte, dass sich die Praktikanten bewähren können und sprach vom Klebeeffekt, der auch gerne in der Zeitarbeitsbranche zur Entkräftung aller Mißstände angeführt wird. Ohne Risiko möchte man den Absolventen testen. Ist der geeignet, würde man ihn einstellen. Das Praktikum ist demnach eine Chance für den Absolventen, der Kostenfaktor steht dort gar nicht zur Debatte.

Ich frage mich allerdings, warum man nicht anstatt eines Praktikums eine befristete Anstellung ausschreibt, oder eine unbefristete mit 6 Monaten Probezeit. Dann könnte man auch risikolos testen oder geht es doch nur ums Geld?

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Compensation & Benefit, Personalauswahl

8 Februar 2008 - 13:26Die einflussreichsten Head Hunter der Welt

Die BusinessWeek listete kürzlich die 50 einflussreichsten Head Hunter der Welt auf. Dabei wurde auf unterschiedliche Faktoren bei der Erstellung der Liste Rücksicht genommen. Natürlich an erster Stelle die individuelle Reputation des Head Hunters, seine Erfahrung und selbstverständlich der internationale Fokus. Unter den Top Head Huntern finden sich 31 Nord-Amerikaner, 7 Mitarbeiter von Korn/Ferry International und 9 Frauen.

>> Slideshow Top Head Hunter <<

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: International HR, Personalauswahl, Recruiting

17 Januar 2008 - 22:39Ehemalige Mitarbeiter einstellen?

Eine Trennung schmerzt. Wenn ein Mitarbeiter kündigt schmerzt es ein Unternehmen mal mehr, mal weniger. In jedem Fall kostet ein scheidender Mitarbeiter Geld und Nerven. Je nachdem welche Personalauswahlprozesse für die Stelle vorgesehen sind und welche zusätzlichen Qualifikationen dem neuen Mitarbeiter beigebracht werden müssen, kann die Kündigung eines Mitarbeiters richtig in Geld gehen. Sehr ärgerlich das Ganze, wo doch der ehemalige Mitarbeiter so gut paßte.

Würden Sie ehemalige Mitarbeiter noch einmal einstellen? Hat ehemalige Mitarbeiter mit seiner letzten Kündigung nicht genügend Ärger und Kosten verursacht? Die aktuelle Studie von Robert Half sagt, dass die Mehrheit von Ihnen dem ehemaligen Mitarbeiter noch eine zweite Chance geben würde. 81 Prozent der befragten Unternehmen würden ihn wieder einstellen, 60 Prozent davon nach einer gründlichen Prüfung.

Das einzig Logische ist, den ehemaligen Mitarbeiter wieder einzustellen. Natürlich vorausgesetzt er war vor seiner Kündigung ein wertvoller Mitarbeiter und es gab kein böses Blut beim verlassen des Unternehmens. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Personalauswahl