Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

Januar 2008
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

31 Januar 2008 - 12:49Wie sehen die Karriereseiten der Profis aus?

Heute bin ich beim Lesen von Evas Online Recruiting Blog auf einen Artikel von Lisa Behrendt, Beraterin bei Terra Personalmarketing, gestoßen. Der Artikel handelt von dem Aufbau einer zielführenden Personalmarketingstrategie. Ich finde Frau Behrendt hat sehr viel Richtiges in ihrem Artikel geschrieben, wenn ich nun auch keine überraschende Neuigkeit fand.

Der Artikel verlockte mich dazu, die Website von Terra Personalmarketing anzuschauen. Die Profis von Terra werden ihre eigene Job- und Karriereseite sicherlich hervorragend aufgebaut haben. Immerhin ist dass doch die Chance zu zeigen, wie es richtig geht und zu zeigen, dass man selber an seine Konzepte glaubt. Ich persönlich würde auch keine Möbel bei einem Schreiner kaufen, in dessen Büro der Tisch wackelt. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 2 Comments | Tags: Personalmarketing, Recruiting

30 Januar 2008 - 12:17Personalmarketing für wenig Geld

Der zweite Teil des Podcasts von Jobs.de handelt vom Personalmarketing. Bei diesem Thema zeichnete sich vor alle Eberhard von Rundstedt, Geschäftsführer der Rundstedt & Partner GmbH, als amüsanter und interessanter Erzähler aus. Er gibt Mittelständlern Tipps, wie dieses ihr externes Personalmarketing verbessern können. Seine These: 1. Vieles im Personalmarketing kostet nicht die Welt und 2. Gehalt ist nicht alles.

Konkret schlägt er Mittelständlern Personalberaterinnen vor, die das Personalmarketing aus ihrer Wohnküche machen. Die sind auf jeden Fall schon deswegen günstiger, weil sie keine teure Miete finanzieren müssen. Schämen bräuchten sich die Mittelständler dabei auch nicht, denn die fahren ja auch keinen Ferrari, sondern einen Ford Touran, warum sollten sie dann das Geld teuren multinationalen Konzernen in den Rachen werfen? (weiterlesen …)

Christian Reiss | 5 Comments | Tags: Personalmarketing, Retention Management

25 Januar 2008 - 14:05Freiwilliges Arbeitsengagement

Heute wurde ich von einem Fachverlag angesprochen, ob ich Interesse an einer Veröffentlichung meiner Diplomarbeit hätte. Zum Glück stand der Titel der Arbeit dabei: Bedingungen des freiwilligen Arbeitsengagements, sonst hätte ich das Thema der Arbeit nicht mehr gewusst, denn sie liegt bereits gefühlte 30 Jahre hinter mir ;)

Da die meisten von Ihnen, wenn nicht alle, an Personalthemen interessiert sind, frage ich doch einfach Sie, ob Sie Interesse hätten ein Buch zu diesem Thema zu lesen. Eine bessere Fachmeinung als hier, kann ich wohl kaum bekommen. Nachstehend eine kurze Erläuterung, damit Sie sich ein Bild machen können.

Was ist Freiwilliges Arbeitsengagement (Organizational Citizenship Behavior / Citizenship Behavior)? (weiterlesen …)

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Allgemein, Führung

23 Januar 2008 - 12:33Walk of Shame I

Walk of Service ist ein Preis, den die deutsche Telekom eingeführt hat, um ihre serviceorientierten Mitarbeiter auszuzeichnen. Ich möchte hiermit den Walk of Shame für  schlechten Kundenservice einführen.

Ich kann den Walk of Shame gleich zweimal verteilen, komischerweise sind beide Preisträger aus der TelKo-Branche. Die Laudatio für beide Preisträger habe ich selber geschrieben, da ich auch jeweils der Betroffene war, in einem Fall vorgestern.

Der erste Preisträger ist T-Mobile! Gratulation!!!

Nach der Kündigung des Vertrages, hakte ich einen Monat vor der Kündigung nochmals nach, ob mit der Kündigung auch alles klar ginge. Die Mitarbeiterin verneinte dies, da in der Kündigung nur mein Name und die Telefonnummer, nicht aber die Kundennummer stand. Die Kundennr. müsse stehen, sonst können jeder das Handy abmelden. Dies ist nicht wirklich einsichtig, denn immerhin habe ich die Kündigung auch unterschrieben. Außerdem, so sagte die Mitarbeiterin des Preisträgers, könne ich jetzt sowieso erst wieder in einem halben Jahr kündigen. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Allgemein, Personalmarketing

22 Januar 2008 - 13:31Transfermotivation: Gelerntes muss auch angewendet werden

Wer seine Mitarbeiter zu einer Weiterbildung schickt und sie später fragt, ob sie das Gelernte auch in ihrem beruflichen Alltag eingesetzt haben oder einsetzen konnten, wird feststellen, dass dies in vielen Fällen nicht der Fall ist.

Klar sollte sein, nur der Mitarbeiter bekommt eine spezielle Weiterbildung, der sie auf seinem Arbeitsplatz auch nutzen kann. Für Unternehmen macht es keinen Sinn in Weiterbildungen zu investieren, die dem Unternehmen nicht wieder zu Gute kommen (also kein Gießkannen-Prinzip). Aber auch bei vermeintlich zielführenden Investitionen in die Weiterbildung kann man feststellen, dass oft nach einem halben Jahr nur wenige Mitarbeiter das Gelernte auch in den Arbeitsalltag integrieren. Nur Weniges des Gelernten wird tatsächlich genutzt. (weiterlesen …)

Christian Reiss | No Comments | Tags: Allgemein

20 Januar 2008 - 10:28Privatversicherung bei ausländischen Arbeitnehmern

Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben definiert, dass zur Anerkennung der Verdienste oberhalb der Versicherungspflichtgrenze (JAEG) im Ausland der Arbeitnehmer in der Verpflichtung steht ein entsprechendes Schreiben seiner ausländischen Arbeitgeber vorzulegen und auf seine Kosten dieses von einem Diplomübersetzer in die deutsche Sprache übersetzen zu lassen.

Annika Wolter | No Comments | Tags: International HR

17 Januar 2008 - 22:39Ehemalige Mitarbeiter einstellen?

Eine Trennung schmerzt. Wenn ein Mitarbeiter kündigt schmerzt es ein Unternehmen mal mehr, mal weniger. In jedem Fall kostet ein scheidender Mitarbeiter Geld und Nerven. Je nachdem welche Personalauswahlprozesse für die Stelle vorgesehen sind und welche zusätzlichen Qualifikationen dem neuen Mitarbeiter beigebracht werden müssen, kann die Kündigung eines Mitarbeiters richtig in Geld gehen. Sehr ärgerlich das Ganze, wo doch der ehemalige Mitarbeiter so gut paßte.

Würden Sie ehemalige Mitarbeiter noch einmal einstellen? Hat ehemalige Mitarbeiter mit seiner letzten Kündigung nicht genügend Ärger und Kosten verursacht? Die aktuelle Studie von Robert Half sagt, dass die Mehrheit von Ihnen dem ehemaligen Mitarbeiter noch eine zweite Chance geben würde. 81 Prozent der befragten Unternehmen würden ihn wieder einstellen, 60 Prozent davon nach einer gründlichen Prüfung.

Das einzig Logische ist, den ehemaligen Mitarbeiter wieder einzustellen. Natürlich vorausgesetzt er war vor seiner Kündigung ein wertvoller Mitarbeiter und es gab kein böses Blut beim verlassen des Unternehmens. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein, Personalauswahl

16 Januar 2008 - 12:13Burnout und Ethik

Burnout ist allen ein Begriff. Durch zuviel Stress über einen zulangen Zeitraum brennen innerlich Menschen aus. Dabei wird vor allem auf den Stress am Arbeitsplatz verwiesen. Es herrscht die Meinung vor, dass Menschen in der Freizeit, im Gegensatz zur Arbeitszeit, nur wenig Stress haben.

Dies wage ich zu bezweifeln. Es gibt genügend Menschen, die froh sind, wenn sie zur Arbeit kommen. Aber daum soll es in diesem Beitrag gar nicht gehen. Neben dem Freizeitstress gibt es eine weitere Ursache für Burnout, die nicht im allgemeinen Bewusstsein steckt. Das ist der Gewissenskonflikt / Das ist die Ethik. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Arbeits-/ Gesundheitsschutz, Führung

14 Januar 2008 - 14:24Keine Evaluation

Assessment-Center, Testverfahren, Mitarbeitergespräche, Talent Management, immer wieder hört man davon, dass all diese Instrumente des Personalwesens genutzt werden. Doch wer überprüft, ob diese Instrumente überhauptdas halten, was sie versprechen? Oft gibt es keine Evaluation.

Assment Center werden zum Großteil nicht evaluiert. Gerade wenn ein Instrument regelmäßig in einer Firma eingesetzt wird, sollte man doch wissen, was im Endeffekt durch den Einsatz dabei herauskommt. Das Assessment Center, das in der Personalauswahl eingesetzt wird, identifiziert es tatsächlich die Leute, die man sucht? (weiterlesen …)

Christian Reiss | No Comments | Tags: Personalauswahl, Personaldiagnostik, Personalmarketing, Testverfahren

11 Januar 2008 - 17:19Das Web 2.0 macht auch vor dem Personalmarketing nicht Halt

Internet-Seiten, auf denen Mitarbeiter Urteile über Arbeitgeber abgeben, wirken für viele Unternehmen auf den ersten Blick unkalkulierbar. Die Befürchtung ist, dass frustrierte Mitarbeiter oder ehemalige Kollegen hier eine Bühne für ihre Abrechnung mit dem (Ex-)Arbeitgeber finden könnten. och auch wenn Erfahrungsberichte und Firmenbewertungen nicht immer schmeichelhaft ausfallen und Unternehmen die Unberechenbarkeit des World Wide Web fürchten, bieten Portale wie jobvoting.de und kununu.com doch interessante Anknüpfungspunkte zu den technikaffinen Millennials und bieten durchaus Potenzial für neue Kommunikationswege. Ebenso wie in Blogs, Foren und sozialen Netzwerken werden Arbeitgebermarken heute online für jedermann transparent gemacht – darauf müssen sich Unternehmen, die ein professionelles Personalmarketing betreiben, zukünftig einstellen. Wer jedoch konsequent in Aufbau und Pflege seiner Employer Brand investiert, braucht sich keine Sorge um die eigenständige Dynamik des Web 2.0 machen, sondern kann es als Chance nutzen.

Oliver Viel | No Comments | Tags: Personalmarketing