Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

Dezember 2009
M D M D F S S
« Nov   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

18 Dezember 2009 - 12:02Age Management

Der demographische Wandel kommt, nicht heute, nicht morgen, aber in den nächsten Jahren. 2006 warnte Hilmar Schneider vom Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit auf einer Tagung: “Innerhalb der nächsten 10 Jahre wird die Generation der Leistungsträger in deutschen Unternehmen, die Generation der 35-45-Jährigen, um 2,5 Millionen gegenüber heute schrumpfen”. Das bedeutet nicht, dass in den nächsten 10 Jahren keine Arbeitskräfte auf dem Markt sein werden. Zunächst bedeutet es, dass das Durchschnittsalter der Arbeitnehmerschaft in Deutschland steigen wird. 2015 wird jeder dritte Arbeitnehmer über 50 Jahre alt sein. Und das Durchschnittsalter wird danach weiter steigen. Demographischer Wandel

Personalabteilungen nicht vorbereitet

Auf die kontinuierliche Alterung ihrer Mitarbeiter sind nur die wenigsten Unternehmen und Personalabteilungen vorbereitet. Die Personalarbeit ist auf jüngere Mitarbeiter zugeschnitten. Nicht umsonst ist gerade das Talent Management in aller Munde. Allerdings zeigt dies auch den Fokus, den Personalabteilungen in Deutschland haben. Konzepte für ältere Mitarbeiter findet man dagegen seltener. Hinweise dafür findet man in einer Studie des Marktforschungsinstituts Dialego, die im Auftrag der Unternehmensberatung Accenture durchgeführt wurde. Hier bemängeln 63 Prozent der befragten älteren Mitarbeiter, dass ihre Bedürfnisse in Bereichen wie Gesundheit, Mitarbeiterführung und Karriereentwicklung zu wenig Berücksichtigung finden.

Die Vernachlässigung von älteren Mitarbeitern in den Strategien der Personalabteilungen veranlasste die Bundesregierung das Bundesprogramm Perspektive 50 plus zu initieren. Mit ihm werden jährlich regionale Unternehmen ausgezeichnet, die besonderes Engagement bei der Integration von älteren Arbeitssuchenden zeigten. Die Personalsuche auf fähige, ältere Arbeitssuchende erfolgreich auszudehnen, wird bei den aktuellen und kommenden Schwierigkeiten Fach- und Führungskräfte zu finden, ein wichtiger Baustein bei der Besetzung freier Stellen sein. (weiterlesen …)

Christian Reiss | 7 Comments | Tags: Allgemein

11 Dezember 2009 - 12:11Die HR-Woche | KW 50

Freitag ist wohl der beste Tag, um eine Zusammenfassung dieser Woche zu schreiben. In diesem Fall die Zusammenfassung der HR-Woche:

CGZP ist nicht tariffähig 

Am Montag erklärte das Berliner Landesarbeitsgericht, dass die christliche Zeitarbeitsgewerkschaft CGZP kein Recht hat Tarifverträge abzuschliessen. Auch wenn Teilgewerkschaften der CGZP dazu das Recht haben, darf dieses Recht nicht an die CGZP delegiert werden. Durch dieses Urteil stehen der Zeitarbeitstarif, der mit dem Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister geschlossen wurde, auf der Kippe. Diese können noch gerettet werden, wenn die CGZP mit ihrem Einspruch beim Bundesarbeitsgericht erfolgreich ist.

Ver.di zeigt Edeka wegen Nötigung der Mitarbeiter an

Nachdem Anfang des Monats bekannt wurde, dass Edeka-Simmel seine Mitarbeiter mit außergewöhnlichen Methoden (z.B. Durchsuchung der Mitarbeiterautos) überwachen soll, stellte diese Woche die Dienstleistungsgesellschaft ver.di Anzeige wegen Nötigung gegen den Lebensmittelhändler. Bei der Überwachung der Mitarbeiter durch Detektive sollen die Angestellten massiv unter Druck gesetzt worden sein,weiter zeigte ver.di Edeka-Simmel an, da der Verdacht besteht, dass die Mitarbeiter ihre Überstunden mit Warengutscheinen vergütet bekamen, die nur in den Simmel-Filialen eingelöst werden können.

  (weiterlesen …)

Christian Reiss | 2 Comments | Tags: Allgemein

7 Dezember 2009 - 12:37Comic und Twitter

Der neue Personaler Online Comic ging letzte Woche Online. Er handelt von “Studien” die im Personalbereich gemacht werden. Ihr habt sicher gemerkt, dass die Studen im Personalbereich von Beratungen und von anderer Seite, oft die Probleme in deutschen Personalabteilungen aufzeigen, die der Studienauftraggeber lösen kann. Das ist ein komischer Zufall. Leider fehlen in den Studien meistens die Informationen, um die Güte der Studie zu beurteilen. Genau diesem Umstand nimmt sich der neue Comic an.

Comic HR-Studien

Seit neustem twittere ich. Unter dem Twitteraccount _personaler_ versuche ich zum einen interessante News aus dem Personalbereich weiterzuleiten, zum anderen werde ich mich bemühen ein paar Hintergrundinformationen zu dieser Seite/Firma weiterzugeben. Wen interessiert, was sich im Hintergrund von Personaler Online anspielt, ist herzlich willkommen _personaler_ zu folgen.

Christian Reiss | No Comments | Tags: Allgemein

1 Dezember 2009 - 13:13Suchmaschinenoptimierung führt zu Absurditäten in der HR-Internetlandschaft

Ich finde, Suchmaschinen sind eine wunderbare Sache. Man gibt einfach einen Begriff ein und meistens erscheinen Links zu hilfreichen Internetseiten. Als Internetseite in der Suchmaschine ganz oben als Ergebnis zu erscheinen, ist für viele Seitenbetreiber sehr wichtig, kann man doch nur verkaufen, wenn man Kunden hat. Diese Situation ließ ein neues Berufsbild entstehen, das des Suchmaschinenoptimierers. Der Suchmaschinenoptimierer optimiert eine Internetseite so, dass sie von Suchmaschinen als relevanter für ein oder mehrere Suchbegriffe eingestuft wird. Dabei unterscheidet man zwischen interner- und externer Suchmaschinenoptimierung. Während bei der internen Optimierung an der eigenen Internetseite optimiert wird, wird bei der externen Optimierung in den Weiten des Internets optimiert.

Das externe Optimieren führt nun zu einer, aus meiner Sicht, sehr skurrilen Entwicklung in der HR-Internetlandschaft. Die BWRmed!a ist ein Fachverlag des Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG. Der Fachverlag macht u.a. Veröffentlichungen zu den Themen Arbeitsrecht, Personalmanagement, Lohn, Gehalt und Steuern. Natürlich hat die Internetpräsenz der BWRmed!a auch ein entsprechendes Newsangebot. Dort kann man sich über diese Themen informieren.

Seit kurzem twittere ich. Dort sah ich den Twitteraccount 4Personaler und folgte ihm. Zu diesem Account gibt es auch die passende Internetseite 4Personaler.de. Ich kannte die Seite nicht und war verwundert, da ich dachte alle HR-Seiten auf deutsch zu kennen. Wie falsch ich mit dieser Einschätzung liege merkte ich noch. Ich schaute in das Impressum und sah, dass diese Seite zum Verlag für die Deutsche Wirtschaft gehörte. Auf einer Unterseite  sah ich dann noch verlinkt das Praxisportal-Personaler.de. Dies war ein weiteres Personalportal der BWRmed!a. Der Verlag betreibt dann mit Lohnexperten24.de noch ein weiteres Portal.

Die Portale haben zum großen Teil die gleiche Redaktion und schreiben zu den Themen Personalmanagement, Arbeitsrecht, Lohn und Gehalt (Lohnsteuer24.de nur zu Lohnthemen). Auch wenn das Erstellen solcher Portale suchmaschinenfreundlich ist, weil man sich themenrelevant verlinken kann, ist es für mich als Leser doch höchst eigentümlich. Leserfreundlich kann es nicht sein, wenn verschiedene News auf gleichartigen Portalen verteilt werden. Als Leser hätte ich gerne alle News auf einem Portal. Ernst genommen fühle ich mich als Leser sowieso nicht mehr, da dort scheinbar für Google geschrieben wird und nicht für mich.

In diesem Sinne wäre es schön, wenn die Nutzerfreundlichkeit den Sieg über die Suchmaschinenfreundlichkeit einstreichen könnte.

Christian Reiss | No Comments | Tags: Allgemein