Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

Dezember 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

24 Februar 2009 - 14:23Management Coaching

Gestern laß ich einen Artikel von Achim Mollbach in der Zeitschrift Organisationsberatung Supervision und Coaching (letzte Ausgabe aus 2008). Achim Mollbach ist Principal bei Kienbaum Management Consultants und beschreibt in dem Artikel, welche Anforderungen an das Coaching in Zukunft gestellt werden. Der Ansatz ist in sofern interessant, dass er nicht Coachs nach ihrer Meinung dazu fragt, sondern die Kunden selber, also Unternehmen die Coachings einsetzen.

Auf der Suche nach den Coachingbedürfnissen der Zukunft findet der Autor u.a. das Management-Coaching, das er wie folgt beschreibt:

“Neben dem Coaching, das eher auf die Entwicklung personaler und interpersonaler Kompetenzen abzielt (Personal-Coaching), fragen Unternehmen zunehmend nach einem Management-Coaching als Begleitung von Managern bei der Auseinandersetzung mit und Bewältigung von anspruchsvollen oder schwierigen Managementsituationen. Dieses Management-Coaching, das das Managementhandeln auf den miteinander verzahnten Ebenen des Individuums, der Interaktion und der Organisation zum Gegenstand hat…” 

Das hört sich für mich fast so an, als würde über eine ganz normale Beratungsleistung einer Unternehmensberatung gesprochen. Nur, dass die Lösung für die Probleme nicht von der Unternehmensberatung selber geleistet wird, sondern sehr intensiv mit dem Coachee erarbeitet wird.  Und so schreibt Mollbach auch:

“Dabei geht es beim Management-Coaching nicht primär um Expertenberatung im Sinne von inhaltlichen Lösungsangeboten durch den Coach. Vielmehr unterstützt der Coach den Klienten dabei, im Blick auf eine bestimmte Managementaufgabe der -situation sein Managementhandeln und dessen Grundlagen kritisch zu hinterfragen, Handlungsalternativen zu entwickeln und zu bewerten mit dem Ziel einer erfolgreichen Ausübung der Managementfunktion und der erfolgreichen Bewältigung einer (schwierigen) Managementaufgabe.”

Auf der einen Seite ist das Managemenet-Coaching kein Coaching im herkömmlichen Sinne, sondern gibt eine ganzheitliche Hifestellung bei Managementproblemen, aber auf der anderen Seite ist es keine herkömmliche Managementberatung, sondern auch Coaching, das auf die Ebene des Individuums einwirkt.

Neben dieser Definition einer “neuen” Coaching Art bot der Artikel auch noch weitere interessante Einsichten in das Coaching der Zukunft.

Christian Reiss | 3 Comments | Tags: Allgemein, Coaching

Comments:

  1. Tut mir leid, ein neuer Ansatz ist diese Erkenntnis vom Herrn Mollbach sicher nicht. Speziell der Satz “…geht es beim Management-Coaching nicht primär um Expertenberatung im Sinne” zeigt, wie das Thema Coaching falsch verstanden oder intepretiert wird. Es gibt hier einen klaren Trennstrich zur Beratung und hat eben mit “herkömmlicher Managementberatung” – wie oben ausgeführt – nicht das geringste zu tun.

  2. Hallo Andreas,
    der Artikel fasste die Resultate zusammen, die durch die Befragung von Unternehmen gewonnen wurde. Somit ist das Management Conaching, das Herr Mollbach übrigens vom Manager Coaching abgrenzt, etwas, das vom Unternehmen gewünscht wird, wenn über das Thema Coaching gesprochen wird. Nicht etwas das vom Autor eingeführt wird.

    Somit verstehen die Unternehmen den Coachingbegriff nicht. Denen ist aber egal, ob sich ihre Wünschen mit Coachingdefinitionen decken oder nicht. Zwar finde ich auch, dass es sich eher um eine Managementberatung handelt, als um ein Coaching, aber wenn Unternehmen es als Coaching intern für Führungskräfte anbieten, warum soll es nicht Coaching heißen? Grenzt sich durch das Wort Management ja auch schon wieder vom herkömmlichen Coaching ab.

    Gruß,
    Christian

  3. Die Aussagen kann ich selbst nur allzu gut nachfolziehen. Ich selbst stelle mehr und mehr fest, dass gerade im Management eine Arbeit auf Augenhöhe nur dann stattfindet, wenn der Coach selbst Felderfahrung mitbringt. Dies Resultiert aus der Tatsache, dass hinter jedem Coaching – Mitarbeiterfördermaßnahme Win für das Unternehmen entstehen soll.

Add a Comment