Personaler Blog

In diesem Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet. Lesen Sie welche Meinung andere Personaler zu verschiedenen Personal- themen haben.

Kalender

Februar 2019
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

17 Februar 2009 - 16:44Weiterbildung-Blog-Parade: Ergebnisse

Gestern endete die Blog-Parade mit dem Thema “Wieviel Weiterbildung braucht man um up to date zu bleiben?” Ich freue mich über die zahlreichen Reaktionen auf die Blog-Parade und konnte einiges dabei lernen. Vor allem, dass die Fragestellung zu unpräzise war. Direkt kam nämlich die Gegenfrage, was überhaupt eine Weiterbildung ist, wie sie definiert wird. Kann schon von einer Weiterbildung gesprochen werden, wenn man Feeds von anderen Blogs ließt, wenn man sich selber etwas beibringt? Oder sind nur Seminare und Vorträge als Weiterbildungen anzusehen?

Von den Kommentatoren der Parade wurden folgende Weiterbildungsformen genannt, die sie nutzen: Blogs, Internet-Portale, Zeitschriften, Bücher, Seminare, Messen und Konferenzen. Dabei überwogen Weiterbildungsformen, die schnell, täglich und kostengünstig verfügbar waren. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die meisten Blogger, die an der Parade teilnahmen, aus dem IT-Bereich kamen und sich deren Arbeitsbereich schnell verändert. Eine teure Weiterbildung macht von daher weniger Sinn, als in anderen Bereichen.  

Unterschieden wird außerdem in Weiterbildungen, die das Fachwissen auf dem nötigen Niveau halten und Fortbildungen, die gebraucht werden, um Kompetenzen zu erlangen, um sich für höhere Stellen zu qualifizieren. Fortbildungen der Management- und Soziale-Kompetenzen werden als wesentlich aufwendiger angesehen, als ein “Update” des Fachwissens. Außerdem müsste man dies auch noch parallel machen.

Die Schätzungen, wie viel Weiterbildung jemand braucht, um up to date zu bleiben, liegen zwischen 5% und 10%. Die IT-Branche wird dabei eher bei den 10% angesiedelt. Wichtige Faktoren, die den Weiterbildungsbedarf für jeden Einzelnen bestimmen sind u.a. die Branche in der man arbeitet, die Stelle, die man inne hat, (je mehr unterschiedliches Fachwissen benötigt wird, desto mehr Weiterbildungsbedarf gibt es) und die Position, die man anstrebt.

Vielen Dank an alle Blogger die mitmachten:

Der Gewinner des Jahresabonnement der Zeitschrift für e-learning ist der Online Recruiting Blog, ermittelt mit einem Zufallsgenerator im Internet. Leider habe ich kein Zufallsgeneratortool gefunden, das die Ergebnisse speichert und auf der eigenen Seite darstellt. Ich hoffe, dass Vertrauen in meine Neutralität kann die fehlende Transparenz ein wenig ausgleichen!

Christian Reiss | 1 Comment | Tags: Allgemein

Comments:

  1. Das wundert mich im Bereich der IT eigentlich nicht, weil dort ja ständig viele neue Sachen passieren. Gibt es solche Ergebnisse auch für eine Weiterbildung im Marketing? Auch da sind Strategien ja ständig im Wandel. Fände ich auf jeden Fall mal interessant.

Add a Comment