Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

News

4. Juni 2009

Frauen machen jünger und schneller Karriere als Männer, werden aber beim Gehalt ausgebremst

Die Schnelligkeit mit der die besten Köpfe Karriere machen, liegt nicht nur an den eigenen Talenten. Branche und Geschlecht sind entscheidende Indikatoren dafür, wie schnell Führungskräfte die Stufe zum nächsten Karrierelevel erklimmen. Dies belegt eine anonyme Auswertung unter den 900.000 Mitgliedern von Experteer, dem führenden Karrieredienst für Spitzenkräfte. Frauen sind über alle Karrierelevel durchschnittlich zwei Jahre jünger als Männer. Ein Grund hierfür ist der Zivildienst oder die Bundeswehr-Ausbildung der Männer. Doch auch abzüglich dieser Zeit haben Frauen immer noch ein Jahr Vorsprung gegenüber den Männern, wenn man den Altersunterschied über alle untersuchten Karrierelevel hinweg analysiert. Zudem erklimmen Frauen die Karriereleiter schneller als ihre männlichen Kollegen. Mit wachsendem Karrierelevel steigt der Altersunterschied zwischen den Geschlechtern: Beträgt der Unterschied bei Berufseinsteigern noch ein Jahr, liegt er bei Geschäftsführern im Mittelstand bereits bei drei Jahren.

Branchen, in denen der Altersunterschied zwischen Mann und Frau im gleichen Karrierelevel am größten ist, sind beispielsweise Verkehr und Tourismus sowie der Logistik-Sektor: Die Differenz in der Position Bereichsleiter bzw. Senior Manager beträgt dort mehr als drei Jahre. In der Herstellungs- und Konsumgüter-Branche sind Bereichsleiterinnen sogar über fünf Jahre jünger als Männer in derselben Position.

Gehaltsunterschied zwischen Mann und Frau steigt mit zunehmendem Karrierelevel

Der zeitliche Vorsprung gegenüber den Männern nützt den Frauen allerdings beim Gehalt wenig: Erhalten beide Geschlechter zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn noch annähernd den gleichen Lohn, steigen die Männergehälter proportional stärker an als das Einkommen der Frauen. Die Spanne zwischen Mann und Frau wird mit steigendem Karrierelevel zunehmend größer. Erhalten Berufseinsteigerinnen 1.500 Euro weniger Jahresgehalt als männliche Berufseinsteiger, müssen Geschäftsführerinnen im Mittelstand sogar auf 17.400 Euro Einkommen jährlich verzichten. Generell liegt der "Pay Gap" zwischen den Geschlechtern über alle Karrierelevel bei Experteer-Mitgliedern bei zwölf Prozent.

Über die Auswertung:

Experteer analysierte anonym die Daten von über 900.000 Experteer-Mitgliedern in Abhängigkeit von Alter, Karrierelevel, Berufserfahrung und Gehalt. Die Auswertung konzentrierte sich auf die Karrierelevel "Berufsanfänger", "Fachkraft", "Senior Fachkraft / Projektleiter", "Abteilungsleiter / Manager", "Bereichsleiter / Senior Manager", "Business Unit Leiter" sowie "Geschäftsführer Mittelstand".

 Home | Artikel | Termine | Mediadaten

Personaler Blog
Lesen Sie den Personaler Blog. Alles interessante rund um das Personalwesen -> [Hier]

HR-Studie Comic

HR-Studie ComicJeder Woche eine neue Studie, jede Woche ein neues Ergebnis, wie kann das sein? Ein Thema für den Personaler Comic! [Mehr]

Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 27 28 29 30 1 2 3
19 4 5 6 7 8 9 10
20 11 12 13 14 15 16 17
21 18 19 20 21 22 23 24
22 25 26 27 28 29 30 31

Keine Termine gefunden

Registrieren und Diskutieren
Diskutieren Sie in unseren Forum über aktuelle Trends und Entwicklungen im Personalwesen. Was finden Sie erwähnenswert? Registrieren Sie sich und diskutieren mit.