Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

News

8. April 2011

Personaler verlieren Überblick

Laut einer neuen Studie der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting haben Personalabteilungen in Deutschland starke Schwierigkeiten, einen Überblick über wichtige Kennzahlen des Personalbestands zu erhalten. Demzufolge können spezifische Angaben zu Überstunden, Fluktuation oder der Entwicklung der Gehälter oft überhaupt nicht gemacht werden, da die benötigten Informationen entweder nur mit großer Mühe per Hand  aufgetrieben werden müssen - oder schlicht und einfach komplett fehlen.
90% der fachkundigen Angestellten und Führungskräfte sind der Ansicht, mit einer derart unzureichenden Informationslage keine adäquaten Entscheidungen treffen zu können.  
In 75% der befragten Unternehmen ist es die Aufgabe der Personaler, Kennzahlen per Hand zu errechnen. Diese Praktiken kosten dementsprechend viel Zeit, sind schwer fehleranfällig und die Ergebnisse schwanken u.U. von Bearbeiter zu Bearbeiter.
Somit werden viele strategische Entscheidungen der Personalarbeit erschwert, beispielsweise in Bezug auf das Bindungsmanagement oder die Entwicklung des Führungskräftenachwuchses.
Hinsichtlich des demographischen Wandels nimmt die Bedeutung einer exakten Bestimmung entscheidender Kennzahlen allerdings rapide zu.

 Home | Artikel | Termine | Mediadaten

HR-Studie Comic

HR-Studie ComicJeder Woche eine neue Studie, jede Woche ein neues Ergebnis, wie kann das sein? Ein Thema für den Personaler Comic! [Mehr]

Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
53 28 29 30 31 1 2 3
1 4 5 6 7 8 9 10
2 11 12 13 14 15 16 17
3 18 19 20 21 22 23 24
4 25 26 27 28 29 30 31

Keine Termine gefunden

Registrieren und Diskutieren
Diskutieren Sie in unseren Forum über aktuelle Trends und Entwicklungen im Personalwesen. Was finden Sie erwähnenswert? Registrieren Sie sich und diskutieren mit.