Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

News

24. April 2009

Selbstständig erworbenes Wissen spielt wichtige Rolle bei Personalentscheidungen in deutschen Unternehmen

Weiterbildung in Eigeninitiative kann bei Bewerbungsgesprächen Türen öffnen und im Beruf zu besseren Karrierechancen verhelfen. Dies belegt die aktuelle TNS Infratest-Studie „Bedeutung der individuellen Weiterbildung in Zeiten der Finanzkrise“. So achten die im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt befragten Personalmanager bei Personalentscheidungen verstärkt darauf, ob und wie sich Mitarbeiter für die eigene Fortbildung engagieren. Ein erfolgreich absolviertes Fernstudium kommt dabei besonders positiv an.

Wer sich momentan auf der Jobsuche befindet, sollte wichtige Zusatzqualifikationen wie ein berufsbegleitendes Fernstudium in seinen Bewerbungsunterlagen gut dokumentieren. Denn sowohl in großen als auch mittleren Unternehmen steht für rund 80 Prozent der Personalentscheider bei der Kandidatenauswahl im Vordergrund, ob ein Bewerber gern seinen Bildungshorizont erweitert. Besonders im Mittelstand kommen Fortbildungen, Sprachtrainings oder erfolgreich absolvierte Fernlehrgänge gut an: Belege für eine engagierte Weiterqualifizierung hält dort rund jeder zweite Befragte (48 Prozent) für „sehr“ oder „äußerst“ wichtig. In Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern ist fast ein Drittel (30 Prozent) der Personalverantwortlichen gleicher Auffassung.

„Bewerber sollten ihre Zusatzqualifikationen und Fernlern-Abschlüsse auch dann von sich aus erwähnen, wenn diese nicht exakt auf das Stellenprofil passen. Schließlich signalisiert ein Bildungsengagement eine hohe Motivation dafür, sich neuen Herausforderungen zu stellen“, rät Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD. „Wichtig ist jedoch die Qualität der Abschlüsse. Gute Abschlüsse in einem speziellen Interessensgebiet zeigen, dass der Bewerber mit Leidenschaft lernt. Natürlich ist dieses Engagement dann auch im Berufsalltag hilfreich – hier sorgt oft der passende Fernstudium-Abschluss für einen Karrieresprung.“

Führungslaufbahn dank Fernstudium

Ob ein Fernstudium tatsächlich das Karrieretempo beschleunigt, hängt außerdem mit der Unternehmensgröße zusammen: Je größer das Unternehmen, desto wichtiger wird die Weiterbildungsbereitschaft für den Aufstieg. Laut TNS Infratest-Studie steht in großen Unternehmen für fast alle befragten Personalmanager (90 Prozent) fest, dass sich ohne Weiterbildungsengagement keine Karrierechancen eröffnen. Dies liegt unter anderem daran, dass gerade international tätige Unternehmen sehr darauf achten müssen, den Wissensstand ihrer Fach- und Führungskräfte ständig auf dem neusten Stand zu halten. Neben Sprachkenntnissen ist technisches und betriebwirtschaftliches Know-how gefordert: „Technische Diplom- und Bachelorstudiengänge sind für viele berufstätige Fernlerner und deren Arbeitgeber sehr attraktiv, da das hier erworbene Wissen meist direkt in die Praxis einfließt“, sagt Thomas Kirchenkamp, Hochschulmanager der Wilhelm Büchner Hochschule. Das Schwesterinstitut der SGD ist mit über 5 000 Studierenden die größte private, staatlich anerkannte Hochschule für Technik in Deutschland.

 Home | Artikel | Termine | Mediadaten

HR-Studie Comic

HR-Studie ComicJeder Woche eine neue Studie, jede Woche ein neues Ergebnis, wie kann das sein? Ein Thema für den Personaler Comic! [Mehr]

Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 29 30 1 2 3 4 5
28 6 7 8 9 10 11 12
29 13 14 15 16 17 18 19
30 20 21 22 23 24 25 26
31 27 28 29 30 31 1 2

Keine Termine gefunden

Registrieren und Diskutieren
Diskutieren Sie in unseren Forum über aktuelle Trends und Entwicklungen im Personalwesen. Was finden Sie erwähnenswert? Registrieren Sie sich und diskutieren mit.