Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

News

4. Februar 2008

Unterschrift auf einer Kündigung muss nicht leserlich aber lang sein

Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass es der Form nicht genügt, wenn die Kündigung mit einem Namenskürzel unterschrieben wird. Derjenige der die Kündigung unterschreibt muss seinen Namen in voller Länge auf die Kündigung schreiben. Der sechste Senat des Bundesarbeitsgerichts wies aber gleichzeitig darauf hin, dass es nicht auf die Lesbarkeit des Namenszugs ankommt.

 Home | Artikel | Termine | Mediadaten

HR-Studie Comic

HR-Studie ComicJeder Woche eine neue Studie, jede Woche ein neues Ergebnis, wie kann das sein? Ein Thema für den Personaler Comic! [Mehr]

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 27 28 29 30 31 1 2
6 3 4 5 6 7 8 9
7 10 11 12 13 14 15 16
8 17 18 19 20 21 22 23
9 24 25 26 27 28 29 1

Keine Termine gefunden

Registrieren und Diskutieren
Diskutieren Sie in unseren Forum über aktuelle Trends und Entwicklungen im Personalwesen. Was finden Sie erwähnenswert? Registrieren Sie sich und diskutieren mit.